gesamtes Fördervolumen: 10.000 € im Jahr 2020

Hast du schonmal überlegt etwas wie eine Jugenddisco zu organisieren, die auch noch zur Integration von Flüchtlingen beiträgt? Aber hast dann bemerkt wie kompliziert das wäre? Die Partnerschaft für Demokratie, die es in verschiedenen Städten und jetzt auch in Greifswald gibt, macht so etwas möglich.

Wenn du gerne ein Projekt umsetzen möchtest oder ein Treffen organisieren willst, bei dem Menschen zusammenkommen und demokratisch, tolerant und weltoffen miteinander umgehen, dann brauchst du gar nicht so viel tun wie du denkst.

Du musst nur einen kleinen Antrag ausfüllen, in dem verständlich wird was du vorhast und den an der angegebenen Adresse abgeben. Der Kinder- und Jugendbeirat trifft sich alle paar Monate und entscheidet dann welche Projektvorschläge in die Tat umgesetzt werden. Wenn deins eines davon ist, dann steht dir nichts mehr im Weg und du kannst anfangen alles vorzubereiten. Wichtig ist aber, dass du Kassenbons und Quittungen für später aufhebst.

Ihr habt eine Projektidee? Füllt unser Antragsformular aus und schickt es an kontakt@pfd-greifswald.de

Hier gehts zum Antragsfomular

Schulhoffest am Humboldtgymnasium

Wir, der Schülerrat des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums, organisieren ein thematisches Schulhoffest. Das Fest soll am Freitag, den 13. September 2019, auf dem Schulhof unseres Gymnasiums in der Makarenkostraße 54, 17491 Greifswald stattfinden. Jede Klasse hat einen thematisierten Stand, z.B. den Humboldtpinguin. Nun hat diese Klasse die Aufgabe, zu zeigen, wie man diese Art schützen kann, da sie als gefährdet eingestuft wird. Auf diese Art zeigen dann die verschiedenen Stände, was es mit den Klimawandel auf sich hat, wie man die Natur schützen kann und was Nachhaltigkeit bedeutet. Zur Prävention haben wir die Drogenberatungsstelle beauftragt, ebenfalls einen kleinen Stand zu haben.

Bauwoche der Vokü im Klex

Die „VoKü“ („Volkxküche“) ist ein wöchentliches Angebot des ehrenamtlichen Vereines „ Jugendinitiative ProTon“, zu dem jeder eingeladen ist, gemeinschaftlich zu kochen und darüber hinaus sich untereinander auszutauschen. Im Anschluss steht das gemeinsame Essen im Fokus. Die „VoKü“ hat sich bereits über mehrere Jahre in Greifswald etabliert und wird wöchentlich zahlreich besucht, insbesondere von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Innenstadt.

Während der Bauwoche werden gemeinschaftlich sowohl alte Schränke, Spülen und Küchengerätschaften wie Ofen und Herd sowie die Küchenzeile im Ganzen abmontiert. Danach soll die Erneuerung der Küche durch die Montage neuer Schränke, Arbeitsflächen sowie neuen Küchengerätschaften erfolgen. Innerhalb der Erneuerungsphase soll gemeinschaftlich gearbeitet und in kommunikativer und kooperativer Form miteinander umgegangen werden.

Graffitiwände für Greifswald

Stellflächen aus Holz sollen fest im Boden betoniert werden. Dadurch können sich Jugendliche politisch und Gesellschaftlich mit Kunst einbringen. Wir möchten der Gesellschaftlichen Veränderung eine Plattform geben und Jugendlichen und Kindern zeigen, wie Straßenkunstpolitische Wirkung auf gesellschaftlich veränderbare Strukturen haben kann.

Durch das Errichten von Stellflächen wird die Kriminalität unter Jugendlichen abnehmen und unerwünschte Graffitischmierereien werden eingedämpft. Hinzu kommt, dass sich Kinder und Jugendlich mehr mit der politischen und gesellschaftlichen Wirkung von Streetart auseinandersetzen.

Fotoausstellung über Iranreise des Pfadfinderbundes

Die ehrenamtlichen Gruppenleiter*innen des Pfadfinderbundes M-V (PBMV) waren im Februar 2019 für zwei Wochen im Iran unterwegs. Die Bilder und Geschichten von dieser besonderen Reise sollen in einer Fotoausstellung vom 23. Januar bis 17. März 2020 in der Greifswalder Stadtbibliothek gezeigt werden. Zu Beginn der Ausstellung soll zudem ein Reisebericht und ein Vortrag zum Iran in der Stadtbibliothek stattfinden.

Kurzreise mit Kindern aus dem Willkommens- und Begegnungszentrum MOLE

Mit c.a. 15 Kindern soll an einem Wochenende eine kurze Reise in eine einfache Unterkunft in der Nähe von Greifswald stattfinden. Die Reise wird mit den Kindern während der wöchentlichen Treffen, die verquer in der Mole anbietet, gemeinsam geplant und vorbereitet sowie mit den Kindern zusammen ausgewertet. Da es bei der Umsetzung der Kurzreise viel um die Entscheidungsprozesse miteinander, die Aushandlung von Umgangsregeln, gegenseitigen Vertrauensaufbau und die Möglichkeit für die Kinder mitzubestimmen und die eigene Wirksamkeit zu erfahren geht, steht zu diesem Zeitpunkt noch kein genaues Ziel und Programm fest. Die Reise wird von drei verquer-teamer*innen, die die Kinder bereits aus den wöchentlichen Treffen in der Mole kennen, mit vorbereitet und begleitet.

X